In diesem Kapitel sind einige Dokumente zum Thema «Tourismus» publiziert.


Die Geschichte des «club52» und sieben Clubreisen mit einem Flugzeug Ju-52 sind in Berichten und mit einer Bildschau beschrieben.


Der «Club der Ehrengäste» von Grindelwald ist eine besondere und vermutlich einmalige Institution im Tourismusbereich. Die Entstehung und die Aktivitäten der ersten zehn Jahre seines Bestehens sind dargestellt. Dazu gehören Berichte über Reisen nach Azumi Mura/Japan und eine historisch interessante Dokumentation über die Entstehung des Internetauftritts von Grindelwald als typisches Beispiel der «Internet-Frühzeit».


Der «club52»: Eine Vereinigung von Sponsoren für das Flieger Flab Museum

Kurze Clubgeschichte
Im Jahr 1999 wurde der «club52» als Sponsorenvereingung für den Bau der Museumshalle 2 ins Leben gerufen. Die JU-AIR führte für die Clubmitglieder neun Reisen mit einem Flugzeug Ju-52 durch. Nachfolgend sind die Berichte von fünf Reisen und die Bildschau einer sechsten Reise publiziert. Der Club wurde im Jahr 2016 aufgelöst (30.06.2016).

2004: Reise in den Osten Deutschlands
Vom 10. bis 13. Juni 2004 lernten die 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der dritten club52-Reise Orte in Deutschland kennen, die für fast alle Beteiligten neu waren: Straubing, Obermehler-Schlotheim, Braunschweig, Ilsenburg und Brocken, Dessau, Cottbus-Drewitz, «zur Bleiche» in Burg. Die Rückreise nach Dübendorf war voller Überraschungen, selbst für die Reiseleitung.

2006: Reise nach Marokko
2006: Reise nach Marokko
Vom 7. bis 12. Juni 2006 führte der club52 mit 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine spektakuläre Reise mit einem Ju-52-Flugzeug in die marokkanische Wüste durch. Die Flugreise führte von Málaga via Jerez de la Frontera, Fes, Er-Rachidia, Zagora nach Ourzazate. Dann führte die Flugreise weiter nach Marrakesch und via Rabat, Jerez de la Frontera zurück nach Málaga

2007: Reise nach Ungarn und in die Slowakei
Vom 7. bis 10. Juni 2007 führte die erlebnisreiche club52-Flugreise mit einem Flugzeug Ju-52 von Dübendorf via Wiener-Neustadt nach Balaton in Ungarn. Die Reise ging dann via Bratislava weiter nach Salzburg und zurück nach Zürich. Kurzbericht (15.08.2007).

«club52»: Weitere Reiseberichte

2008: Reise nach Norwegen
Vom 11. bis 15. Juni 2008 führte die club52-Reise mit einem Ju-52- Flugzeug von Hamburg via Aalborg nach Stavanger. Die Reise ging dann weiter nach Bergen. Ein spektakulärer Ju-52-Flug führte über Berge, Gletscher und Fjorde nach Sogndal und endete in Oslo

2009: Reise nach Kroatien
Das Ziel der club52-Reise vom 10. bis 14. Juni 2009 mit einem Ju-52-Flugzeug war Kroatien. Die Flugreise begann in Dübendorf mit Landungen in Venedig, Pula, Zadar, Rijeka, Bozen und endete wieder in Dübendorf. Neben den spektakulären Flügen wurden den Teilnehmerinnen und Teilnehmer viele eindrückliche Erlebnisse vermittelt.

2010: Reise an die Ostsee
Vom 9. bis 13. Juni 2010 führte die club52-Reise an die Ostsee. Mit einem Ju-52-Flugzeug wurden in sechs Flügen in der Gesamtdauer von rund 11 Stunden mehr als 2 000 km zurückgelegt. Die Route führte von Dübendorf nach Pirna und von dort über Berlin nach Anklam an der Ostsee. Die Reise ging dann via Müritz und Eisenach zurück nach Dübendorf.

Historisches aus Grindelwald

Grindelwald: Erinnerungen an Yuko Maki
Samuel Brawand hat im Jahr 1989 das vorliegende Büchlein mit dem Titel «Erinnerungen an Yuko Maki» veröffentlicht. Er beschreibt darin seine Erlebnisse und Kontakte mit dem japanischen Alpinisten Yuko Maki. Er traf ihn im Herbst 1919 in Grindelwald. Am 10. September 1921 stand er abends um sieben Uhr nach der Erstbegehung des Mittellegigrates mit ihm zusammen auf dem Gipfel des Eigers.

Das Grindelwaldlied
Das bekannte Grindelwaldlied feierte 1999 seinen 100. Geburtstag. Nachfolgend sind alle Strophen des Liedes festgehalten (29.01.1899).
Unten ist eine Interpretation des Liedes auf YouTube zu hören.

Grindelwald und seine Ehrengäste

Seit 1987 ehrt der damalige Kurverein Grindelwald und heutige «Grindelwald Tourismus» Gäste, die ihre Ferien regelmässig im Gletscherdorf verbringen. Nach zehn Jahren wird eine Anerkennung ausgesprochen. Für die zwanzigjährige Treue erfolgt die Ernennung zum Ehrengast mit Diplom und goldenem Pin. Nach einer Idee des damaligen Grindelwalder-Kurvereinspräsidenten Christian Brawand wurden die Statuten für einen «Club der Ehrengäste» bearbeitet und am 23. März 1992 vom Vorstand des Kurvereins 
genehmigt. Damit war der Club der Ehrengäste aus der Taufe gehoben.

10 Jahre Club der Ehrengäste
Der Bericht «10 Jahre Club der Ehrengäste» beschreibt die Entstehung (März 2002) und die Tätigkeiten des Clubs in den ersten 10 Jahren seines Bestehens.

Grindelwald und das Schwestertal Azumi Mura

Im März 1972 hat der damalige Betriebsleiter der Firstbahn, Roland Rudin, eine Schwesterverbindung zwischen den Gemeinden Azumi-Mura und Grindelwald vorgeschlagen. Durch Vermittlung von Manaba Kanematsu von der Japan Travel Association mit dem Bürgermeister Kiyoki Fukushima wurden die notwendigen Formalitäten rasch erledigt und am 20. April 1972 besiegelt.

Grindelwald besucht Azumi Mura: Reisebericht Oktober 1992
Anlass dieser Reise war der Besuch in Azumi-Mura, dem japanischen Schwestertal von Grindelwald, zur Feier des 20-jährigen Bestehens der freundschaftlichen Verbindung.

Grindelwald besucht Azumi Mura: Reisebericht April/Mai 1997
Der Bericht beschreibt die Reise zum 25-jährigen Bestehen der Schwesterverbindung der Gemeinden Grindelwald und Azumi Mura und zur fünfjährigen Verbindung zwischen den Lions Clubs Grindelwald und Matsumoto. Kurdirektor Joe Luggen besorgte die Vorbereitungen und die Reiseleitung (Juni 1997).

Grindelwald und das Internet

Nachdem einige Tourismusdestinationen (zum Beispiel Davos, Zermatt) im Internet präsent waren, unterstützte der Club der Ehrengäste im Sommer 1996 den Kurdirektor Joe Luggen im Aufbau einer Website für Grindelwald. Die Entstehung der ersten zwei Versionen des Webauftritts ist historisch interessant und nachfolgend dokumentiert.

Schlussbericht zum Internetversuchsbetrieb
Die erste Version eines Webauftritts war Ende März 1997 im Betrieb. Der Bericht beschreibt die Anfänge der Präsenz von Grindelwald im Internet (04.04.1997).

Revision 1998 der Website Grindelwald
Nachdem die Website Grindelwald praktisch nicht nachgeführt wurde, erfolgte 1989 eine Revision, die in einem Bericht beschrieben ist (15.05.1998).